Auf dem Weg zu einer der meist besuchten Kapellen auf dem Hotzenwald

Kapellenwanderung 3

Polenstein, Ödland, Herrischried - 9,4 km

Download: "9 Kapellenwanderwege"


Dieser Rundweg führt Sie von Herrischried aus in den westlichen Teil der Gemeinde. 

Der Polenstein ist ein Ort der Erinnerung. Im 2. Weltkrieg wurden dort drei polnische Zwangsarbeiter von den Nazis hingerichtet. Ein Ort, der daran erinnert, welche Gräuel ein Krieg mit sich bringt. Ein Ort, der dazu mahnt, den Frieden zu wahren. 

Die Ödland-Kapelle wurde aufgrund eines Gelübdes der Bauern aus Rickenbach gebaut. Es wütete um 1780 die Rinderpest. Die Bauern gelobten, eine Kapelle auf dem höchsten Punkt des Hotzenwaldes zu bauen, wenn ihre Rinder verschont blieben. Sie wurden erhört und bauten kurz darauf eine kleine Holzkapelle. Leider brannte sie ab und so wurde 1897 die heutige Wallfahrtskapelle auf dem Ödland gebaut. Das Patrozinium der Kapelle Kreuzerhöhung ist am 14. September. Gefeiert wird am 2. Sonntag im September. In der Kapelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Hier werden viele Kinder getauft und die ein oder andere Hochzeit gefeiert. Bei gutem Wetter finden die Gottesdienste im Freien statt. Deshalb steht auch vor der Kapelle ein Altar. 

Die Pfarrei Herrischried wird im 15. Jahrhundert erwähnt. Die Kirche wurde 1695 erbaut und dem hl. Zeno geweiht. Besonders erwähnenswert sind die Deckengemälde, die am Anfang des 20. Jahrhunderts gemalt wurden. Eines zeigt den hl. Fridolin von Säckingen vor Gericht. Der Verstorbene steigt aus dem Grab, um seine Unschuld mit einem Dokument zu beweisen. Das andere zeigt den Ort Herrischried mit dem hl. Zeno, der von Gott den Auftrag erhält, das 3 15 Dorf zu beschützen. Das Patrozinium ist am 12. April. Gefeiert wird das Patrozinium am Ostermontag.

Wegbeschreibung

Wir gehen vom Le-Castellet-Platz aus die Schachenbühlstraße in westliche Richtung bis zur Liftstraße, folgen dieser Straße bis zum Gästehaus Biehler-Hauber (Liftstraße 16). Hier wandern wir in die rechtsseitige Einmündung ein, folgen dem Wanderweg (gelbe Raute) bis zur Einmündung Michael-Eckert-Straße und gehen nun diese Straße bergwärts bis zum Polenstein

Am Wanderwegweiser „Polenstein“ folgen wir dem Wanderweg (blaue Raute) bis zum Ödland zur Kapelle Kreuzerhöhung. Genießen Sie nicht nur die Stille in der Kapelle, sondern auch den Weitblick über Herrischried und darüber hinaus. 

Nun wandern wir auf dem Hotzenwald-Querweg (weißschwarze Raute) in östliche Richtung (Herrischried) bis zum Wanderwegweiser „Sägetannen“. Hier folgen wir nun dem Wanderweg (gelbe Raute) in Richtung Niedergebisbach.* 

Oberhalb des Ortes Niedergebisbach, wenn wir den Wald verlassen, gehen wir links.** Wir folgen der asphaltieren Straße bis zur Einmündung Niedergebisbacher Straße/Herrischrieder Straße. Hier halten wir uns wieder links und gehen die Niedergebisbacher Straße talwärts bis zum Wanderwegweiser „Obere Lochmatt“. An dieser Örtlichkeit folgen wir links abwärts dem Wanderweg in Richtung Herrischried bis zur Einmündung Hauptstraße.*** 

Wir wandern links in Richtung Ortsmitte und gehen nach dem Rathaus rechts den Fußweg hoch zur Kirche St. Zeno. Beeindruckend ragen die beiden Türme in die Höhe. Vielleicht hören Sie auch die Glocken, die vor einigen Jahren unter Mitbeteiligung der Gläubigen neu gegossen und in einer aufwendigen Aktion im Glockenturm aufgehängt wurden. 

Nach dem Aufenthalt in der Kirche gehen wir weiter den Weg in Richtung Le-Castellet-Platz. Der Platz verweist auf die Partnerschaft 17 von Herrischried mit der Gemeinde in Frankreich. Freitags finden hier im Sommer Konzerte der örtlichen Musikvereinen statt. 

* Möchten Sie die Tour abkürzen, wenden Sie sich ca. 600 m nach der Ödlandkapelle nach links und wandern auf dem Hotzenwald Querweg direkt nach Herrischried und von da aus zur Kirche St. Zeno. 

** Möchten Sie die Tour etwas erweitern, machen Sie einen Abstecher nach Niedergebisbach und besuchen Sie die Kapelle St. Luzia, St. Odilia, St. Jodokus.

 *** Oder wandern Sie bis zum Campingplatz. An der Kreuzung gehen Sie geradeaus, dann kommen Sie linker Hand an der evangelischen Kirche mit dem separaten Glockenturm vorbei. 

Nutzen Sie die vielen neuen Eindrücke und Erfahrungen, um sich im Alltag daran zu erinnern. 

Günter Biehler

Kapellenweg Nr. 3zoom
Kapellenweg Nr. 3
Kapellenweg Nr. 3zoom
Kapellenweg Nr. 3
Ödland-Kapellezoom
Ödland-Kapelle
Kirche Herrischriedzoom
Kirche Herrischried
Kapelle Niedergebisbachzoom
Kapelle Niedergebisbach
 

Auf einen Blick

  • Länge: 9,4 km 

  • Gehzeit: ca 2 Std., 45 min. 

  • Höhendifferenz: 209 m 

  • Schwierigkeit: leicht (kein kinderwagentauglicher Rundweg) 

  • Ausgangspunkt: Herrischried: Le Castellet Platz 

  • Einkehrmöglichkeiten in Herrischried: Knoblauchzehe, Onkel Ali, Ristorante Herrischrieder Hof, Zum Ochsen

© 2024 Kath. Kirchengemeinde Hotzenwald St. Wendelinus - Impressum - Datenschutzerklärung -  by eschbachIT