Von allem etwas: Wald – Wiese – Wasser – Weitblick

Kapellenwanderung 4

Egg, Dekalogplatz, Jungholz - 9,6 km

Download: "9 Kapellenwanderwege"


Auf diesem Wanderweg, der sich auch gut in zwei Etappen aufteilen lässt, können Sie nicht nur Kapellen kennen lernen, sondern auch den sogenannten Dekalog-Platz. 

Die erste Kapelle ist in Egg. 1832 erbaute der Landwirt Andreas Matt eine Hofkapelle Maria Empfängnis. Bis heute kümmern sich Einwohner von Egg um den Erhalt der Kapelle. In der Kapelle hängt dazu eine Urkunde. Das Patrozinium feiern wir am 08. Dezember. 

Der Weg führt ein Stück entlang des Hochrhein Wanderweges und des neu eingerichteten Hotzenpfads bis zum Dekalog-Platz in der Nähe von Bergalingen. Zehn mächtige Granitfindlinge prägen diesen Ort und weisen mit ihren Tafeln auf die Zehn Gebote aus dem Alten Testament hin – ein mystischer Ort mit eindrucksvoller Alpensicht. 

Der Weg führt weiter, vorbei am Naturdenkmal Solfelsen nach Jungholz. Die Kapelle Maria Heimsuchung wurde 1866 errichtet. Patrozinium feiern wir am 2. Juli.

Wegbeschreibung

Vom Wanderparkplatz Kühmoos führt eine Teerstraße direkt zum Umspannwerk Kühmoos, wir folgen der gelben Raute und biegen nach links ab. Der geteerte Weg führt zu einer Wegkreuzung an der Maisenharthütte. Wir laufen jetzt den Waldweg geradeaus weiter (gelbe Raute) und nehmen bei der nächsten Wegkreuzung den rechten Pfad, der nach Egg führt. Beim Erreichen der ersten Häuser treffen wir auf den Hochrheinhöhenweg, dem wir einige Meter nach links folgen um dann kurz nach dem Wanderwegweiser nach rechts Richtung „Egg Kapelle“ abzubiegen. Der schmale Pfad kreuzt die Ortsstraße Jurablick, mündet nach einigen Treppenstufen auf ein geteertes Sträßchen, das geradeaus zur Kapelle Maria Empfängnis in Egg führt, die uns zum Verweilen einlädt. 

Beim Verlassen folgen wir der Straße „An der Kapelle“ nach rechts, bis uns die gelbe Raute nach links abbiegen lässt. Das Sträßchen führt durch Wiesen, biegt scharf links talwärts ab und geht in einen Waldpfad über, der uns am Berghang entlang leitet bis wir das Rauschen des Schöpfebachs hören. Beim Wegweiser „Schöpfebachsteg“ laufen wir in Richtung „Egger Säge“ bachaufwärts. Dort nehmen wir die Straße nach links, verlassen den Ort und erreichen ein kleines Wäldchen. Hier biegen wir sofort nach rechts ab (ohne Beschilderung) und folgen dem ansteigenden Weg geradeaus weiter bis Jungholz. Hier nehmen wir beim Bushäuschen das Sträßchen links in Richtung Bergalingen. *# Am Ortsschild (hier befindet sich ein kleiner Wanderparkplatz) führt uns ein Wegweiser links in Richtung 20 Solfelsen, kurz darauf halten wir uns rechts (Beschilderung Hotzenpfad/Sendeturm) und laufen weiter bis zum Parkplatz Solfelsenweg/Hotzenpfad. 

Dort queren wir die Landstraße, folgen ihr nach rechts (Beschilderung Hotzenpfad) und nehmen den leicht ansteigenden Wiesenpfad bis zum Dekalogplatz. Es lohnt sich, hier eine Pause einzulegen, um den herrlichen Ausblick zu genießen und sich die zehn Gebote durchzulesen. 

Wir folgen weiter der Beschilderung Hotzenpfad/gelbe Raute nach links in Richtung Wald. Beim Wegpunkt Möslezelg folgen wir der gelben Raute in Richtung Kreiselbach, queren dabei die Landstraße und folgen jetzt der Ausschilderung Hotzenpfad bis zum idyllisch gelegenen Spatzenhof. Von dort führt uns der Hotzenpfad zum Naturdenkmal Solfelsen und zurück nach Jungholz. # 

* Wir laufen leicht bergab durch den Ort und treffen an der Durchgangsstraße auf die Kapelle Maria Heimsuchung. Nach dem Ortsende weist uns die gelbe Raute den Weg nach rechts. Der Feldweg führt uns durch Wiesen, Wäldchen und am Heidewuhr vorbei wieder zurück zum Umspannwerk Kühmoos. 

Falls Sie die Tour in zwei Etappen laufen möchten, gibt es die Süd- und die Nordtour.
Bei der Südtour springen Sie in der Beschreibung beim * nach unten. Für die Nordtour starten und enden Sie beim kleinen Wanderparkplatz am Ortsende von Jungholz in Richtung Sendeturm. Folgen Sie in der Beschreibung dem #-Symbol. 

Genießen, abschalten, durchatmen, innehalten - das wünsche ich Ihnen auf den Wegen und Pfaden dieses Kapellenweges.

Rita Freidl

Kapellenweg Nr. 4zoom
Kapellenweg Nr. 4
Kapellenweg Nr. 4zoom
Kapellenweg Nr. 4
Kapelle Eggzoom
Kapelle Egg
Dekalogplatzzoom
Dekalogplatz
Kapelle Jungholzzoom
Kapelle Jungholz
 

Auf einen Blick

  • Länge: 9,6 km

  • Die Tour kann in zwei Rundwege aufgeteilt werden 

  • Gehzeit: ca 2 Std. 45 Min. 

  • Höhendifferenz: 250 m 

  • Schwierigkeit: leicht 

  • Ausgangspunkt: Wanderparkplatz Kühmoos an der K6587 

  • Einkehrmöglichkeiten: keine

© 2024 Kath. Kirchengemeinde Hotzenwald St. Wendelinus - Impressum - Datenschutzerklärung -  by eschbachIT