Betrachtungen zur h-moll Messe von Bach

Prof. Günter Jenazoom

Mach´s wie Gott, werde Mensch - Vom Urschrei zum Urvertrauen

h-Mol-Messe von J.S.Bach
Ein Vortrag mit Musikbeispielen von Prof. Günter Jena am Sonntag 20. November 2016 im Pfarrsaal Görwihl 

Im gut besuchten Pfarrsaal St.Martin Görwihl interpretierte Prof.Günter Jena über die Stellen Kyrie eleison, Laudamus te, Gratias agimus, com sancto spiritu, Credo in unum Deum, Et incarnatus est, Agnus Dei bis hin zum Dona nobis pacem die h-Mol -Messe von J.S.Bach.
Der  Vortrag wurde mit Musikbeispielen untermalt. Das Publikum folgte der interessanten und engagiert vorgetragenen Interpretation mit großer Aufmerksamkeit und dankte Hr.Prof.Günter Jena zum Abschluss mit kräftigem Applaus.

Die Veranstalter dieses Vortrags waren Aktiver Hotzenwald/Kultur uff`m Wald in Kooperation mit dem Kath.Bildungswerk Hotzenwald. 

h-mol-Plakatzoom

Die h-Moll Messe von Johann Sebastian Bach ist nicht nur ein Gipfelwerk abendländischer Musik, sondern auch das letzte Vermächtnis eines großen Gottes-Denkers und kann so dem Hörer zum Lehr- und Weisheitsbuch des Lebens werden. Die Messe entwirft die Vision eines neuen Menschen, wie Gott sich sein Geschöpf vorgestellt haben mag und wie er in Jesus verwirklicht ist. Eines Menschen, der trotz aller Verzweiflung (,‚mein Gott, warum hast Du mich verlassen") zu Vertrauen und Zuversicht findet (,‚Vater, in deine Hände befehle ich meinen Geist"). Und damit Frieden erlangt. In seinem Vortrag versucht der ehemalige Bach-Dirigent Günter Jena, einige der Wunder zu entschlüsseln und mit Musikbeispielen zu belegen. 

Günter Jena studierte Psychologie und Musikwissenschaft in Berlin, dann Orgel und Dirigieren in München bei Karl Richter, dessen Assistent er lange Jahre war. Schon an seiner ersten Stelle in Würzburg initiierte er Bachtage, wie später am Hamburger Michel, dessen Kirchenmusikdirektor er 24 Jahre lang bis zu seinem Ruhestand war. Danach lebte er 10 Jahre in Italien, seit längerer Zeit im Hotzenwald. Bekannt wurde er als Interpret geistlicher Oratorien und als Autor mehrerer Bücher-über Bachwerke. Als Gast dirigierte er ua.in Wien, Tokyo, Hiroshima, Paris, Avignon, dazu an den Opern in Berlin, Hamburg, Paris, Madrid, Stuttgart. Seine Arbeit wurde mit vielen Preisen gewürdigt (so den „Professor h.c."). 

Sein im kommenden Jahr erscheinendes Buch mit dem Titel des Vortrags widmet Günter Jena den „vor Hunger Schreienden dieser Welt, den vor Unterdrückung, Krieg oder Terror Fliehenden - im Urvertrauen und in Hoffnung auf Frieden". 

Eintritt: Spende

Der Erlös des Vortrags wird einem konkreten Anliegen der Flüchtlingshilfe im Hotzenwald zugeführt.  

Veranstalter:  Aktiver Hotzenwald / Kultur uff´m Wald und Katholische Kirchengemeinde Hotzenwald


Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein

 
 

Aktueller Wendelinusbote:

Wendelinusbote

© 2015 Kath. Kirchengemeinde Hotzenwald St. Wendelinus - Impressum - Datenschutzerklärung -  by eschbachIT